Tutorial: CXF Schriften bearbeiten

CXF-Schriften sind CAD-spezifische Linienschriften. Diese können mit QCAD erstellt und bearbeitet werden.

Inhaltsverzeichnis

 

Einführung

QCAD wird mit einer Sammlung von Linienschriften im eigenen CXF-Format geliefert. Linienschriften werden manchmal im CAD anstelle von TrueType-Schriften verwendet. Linienschriften werden auch häufig für Gravuren oder andere Weiterverarbeitungen verwendet.

QCAD kann Schriften im CXF-Format laden und bearbeiten.

Öffnen einer CXF-Schriftart zur Bearbeitung

Um eine bestehende CXF-Schriftdatei in QCAD zu laden, und ihre Glyphen (Schriftzeichen) anzuzeigen und zu bearbeiten, verwenden Sie einfach das Menü Datei > Öffnen und wählen Sie den Formatfilter "CXF-Schriftdateien (*.cxf)". Wählen Sie dann die Schriftartendatei aus, die Sie öffnen möchten. Die mit QCAD mitgelieferten Schriften sind im Verzeichnis "fonts" Ihrer QCAD-Installation abgelegt.

Bearbeiten einer CXF-Schriftart

Die Glyphen oder Schriftzeichen (Darstellung der verschiedenen Buchstaben und Symbole in der Schrift) werden als Blockdefinitionen in QCAD geladen. Stellen Sie sicher, dass die Blockliste sichtbar ist (Ansicht > Blockliste), so dass Sie leicht durch die Schriftzeichen navigieren können. Jeder Block, der eine Glyphe darstellt, hat einen Namen im Format "[Hexadezimaler Unicode] [Zeichen]", z.B. "0x0041 A" für ein grosses "A" mit Unicode 65 (41 in hexadezimal). Um eine Glyphe zu öffnen und zu bearbeiten, doppelklicken Sie auf deren Block. Die Glyphe wird dann in der Grafikansicht von QCAD angezeigt:

Hilfslinien

Abhängig von der Schriftart können Hilfslinien angezeigt werden. Diese sind nicht Bestandteil der Schrift und sollen nur als Orientierungshilfe beim Erstellen und Bearbeiten von Glyphen dienen. Sie können die Hilfslinien ausschalten, indem Sie die Ebene "Auxiliary" ausschalten.

Geometrie der Glyphen

Nach der Konvention des CXF-Formats sollte ein grosses "A" mit einer Höhe von 9 Zeicheneinheiten konstruiert werden. Wenn die Schriftart für ein Textobjekt verwendet wird, wird sie von QCAD entsprechend der vom Benutzer gewählten Texthöhe skaliert. Glyphen sollten ihren Bezugspunkt 0,0 in der linken unteren Ecke der Grundlinie haben. Im CXF-Format können Glyphen Linien, Bögen und Polylinien enthalten. Splines können verwendet werden, werden aber beim Export in Polylinien umgewandelt.

Neue Glyphen hinzufügen

Um eine neue Glyphe hinzuzufügen, die derzeit nicht in einer Schriftart vorhanden ist, müssen Sie einen neuen Block mit dem Namen "[Hexadezimaler Unicode] [Zeichen]" hinzufügen, z.B. "0x0041 A" für ein grosses A. Sie können Unicode-Codes im Abschnitt Code Charts auf der offiziellen Website des Unicode-Konsortiums nachschlagen. Wenn eine Schriftart bereits Glyphen für viele Zeichen enthält, können Sie mit Block > Block kopieren einen bestehenden Block mit einer ähnlichen Glyphe kopieren.

Speichern einer CXF-Schriftart

Schriftartendateien können wie Zeichnungsdateien gespeichert werden, indem Sie Datei > Speichern oder Datei > Speichern unter verwenden. QCAD muss neu gestartet werden, um alle CXF-Schriften im Verzeichnis "fonts" neu zu initialisieren.

CXF Dateikopf

CXF-Schriften speichern zusätzliche Informationen über die Schriftart in einem einfachen Dateikopf. Diese Informationen können mit einem Texteditor oder in QCAD wie folgt bearbeitet werden:

  1. Stellen Sie sicher, dass der Eigenschaftseditor Eigenschaften von Layern anzeigt:
    Bearbeiten > Applikationseinstellungen > Widgets > Eigenschaftseditor:
    Kreuzen Sie die Option "Eigenschaften des aktuellen Blocks und des aktuellen Layers anzeigen" an.
  2. Ebene "0" in der Ebenenliste aktivieren (Ansicht > Layerliste).
  3. Ändern Sie im Eigenschaftseditor (Ansicht > Eigenschaftseditor) die Auswahl oben von "Alle" auf "Layer". Der Eigenschaftseditor zeigt nun die Eigenschaften des Layers "0" an.
  4. Verwenden Sie den Eigenschaftseditor, um die Metainformationen der CXF-Schriftart zu ändern:
    • Autoren: kommagetrennte Liste der Schriftenautoren
    • AuxiliaryLines: kommagetrennte Liste der Hilfslinienpositionen und -winkel im Format:
      x1,y1,Winkel1, x2,y2,Winkel2, ...
    • Encoding: Schriftartencodierung (sollte "UTF-8" sein)
    • LetterSpacing: Abstand zwischen zwei Buchstaben
    • WordSpacing: Abstand zwischen zwei Wörtern
    • LineSpacingFactor: kann verwendet werden, um den Standardzeilenabstand zu erhöhen / zu verringern
    • Namen: kommagetrennte Liste der Schriftartennamen / Aliase für diese Schriftart